3:4! Bittere Penalty-Heimpleite für die Eisbären

Nach vier Siegen in Serie kassieren die Eisbären erstmalig wieder eine Pleite, obwohl sie fast die gesamte Partie führten.

Die Eisbären-Siegesserie ist gerissen. Nach vier Erfolgen am Stück setzt es gegen die Düsseldorfer EG eine 3:4-Pleite nach Penalty-Schießen.

Die Gäste sind vor 11.826 Zuschauern das bessere Team, scheitern aber zunächst an Marvin Cüpper (23) im Tor der Berliner. Immerhin: Eisbären-Stürmer Florian Busch (32) kommt zu seinen ersten beiden Saisontreffern. Dennoch eine magere Bilanz für den Bayern. Immerhin ist es gegen die DEG schon seine 23. Saison-Partie…

Die Eisbären führen nach 40 Minuten mit 3:2. Das ändert sich, als wieder die Berliner „Wackelabwehr“ mit Blake Parlett (28) und Danny Richmond (33) aufkreuzt und ihr zweites Gegentor im Spiel kassiert – 3:3. Verlängerung. Nach torloser Overtime siegt im Penaltyschießen der Glücklichere.

Eisbären – DEG 3:4 (2:0,1:2,0:1/0:1) n. P. Tore: 1:0 Busch (11.), 2:0 Petersen (17.), 2:1 Lewandowski (22.), 3:1 Busch (22.), 3:2 Henrion (32.), 3:3 Boyce (45.), 3:4 Henrion (Penalty). Zuschauer: 11 826. Schiri: Hunnius/Schrader. Strafen: Berlin: 4, DEG: 8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.