Gefangener flüchtet bei Freigang

Das Hauptportal der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel. Foto: Axel Heimken/Archiv

Ein Gefangener aus der Hamburger Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel ist am Dienstag bei einer Ausführung geflüchtet. Der 24-Jährige sei in Begleitung einer Justizbeamtin beim Arbeitsamt gewesen, um seine im Juli anstehende Entlassung vorzubereiten, teilte die Justizbehörde am Mittwoch mit. Anschließend habe er noch außerhalb der JVA Mittag essen dürfen.
Beide Termine, bei denen der Gefangene auch von zwei ihm nahestehenden Personen begleitet worden sei, seien beanstandungslos verlaufen. Auf dem Rückweg in die Anstalt sei er am U-Bahnhof Hoheluft «überraschend für alle Beteiligten» weglaufen. Die Polizei habe umgehend eine Fahndung eingeleitet, den 24-Jährigen aber nicht aufgreifen können.
Der Gefangene war den Angaben zufolge wegen gefährlicher Körperverletzung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Zudem sollte er eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen wegen eines Drogendelikts absitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.