Hertha braucht Erfolgserlebnis im Duell mit Düsseldorf

Berlins Trainer Pál Dárdai kommt vor dem Spiel ins Stadion. Foto: Jan Woitas/Archiv

Die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga läuft für Hertha BSC mal wieder mäßig. Gegen Fortuna Düsseldorf soll nach zuletzt drei Niederlagen endlich wieder ein Sieg her.

Mit einem Sieg im Mittelfeld-Duell der Fußball-Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf will Hertha BSC den Stimmungsumschwung schaffen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie und einer bislang mäßigen Rückrunde braucht das Team von Trainer Pal Dardai am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mindestens ein Unentschieden, um die Rheinländer hinter sich zu lassen.
PERSONAL: Neben dem gesperrten Kapitän Vedad Ibisevic, der erst am 21. April gegen Hannover 96 wieder eingesetzt werden darf, und dem verletzten Innenverteidiger Jordan Torunarigha fällt auch Fabian Lustenberger mit einer Oberschenkelblessur als Stammkraft aus. Immerhin: Zu Beginn der Woche sind Javairo Dilrosun und Pascal Köpke wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.
STATISTIK: Die Bilanz der Berliner gegen Düsseldorf ist negativ, der bislang letzte Sieg in der Bundesliga gegen die Fortuna ist 40 Jahre her und stammt aus dem Jahr 1979 (3:0). Düsseldorf ist gegen kein anderes Team in der höchsten deutschen Spielklasse länger ohne Niederlage. Der Hauptstadtclub gewann insgesamt nur fünf Begegnungen, schaffte neunmal ein Remis und verlor ebenso oft.
STADIONPROBLEM: Neben der sportlichen Negativserie drückt auch die Stadionproblematik bei Hertha auf die Stimmung. In der Debatte um die Zukunft gibt es weiter keine Lösung, Pal Dardai sprach sich jedoch vehement für eine neue Spielstätte aus. Ein Umzug aus dem Olympiastadion in eine reine Fußball-Arena würde dabei aus Sicht des Trainers des Bundesligisten auch einen sportlichen Effekt haben. «Wenn die Menschen konsequent für die Mannschaft mitmachen, dann sind es plus zehn Punkte in einer Saison. Wenn das Olympiastadion immer voll wäre, dann hättest du diesen Effekt», sagte Dardai.
SERIE: Dardai dürfte gewarnt sein, denn Düsseldorf ist seit dem Endspurt im vergangenen Jahr kaum aufzuhalten und hat mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun. Die Rheinländer von Cheftrainer Friedhelm Funkel holten seit dem 15. Spieltag schon 25 Punkte. Gerade vier Teams waren im gleichen Zeitraum erfolgreicher. Hertha steht einen Punkt vor der Fortuna.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.