Pariser Polizeipräsident nach «Gelbwesten»-Protest gefeuert

Am Samstag hatte es bei «Gelbwesten»-Demonstrationen erneut schwere Ausschreitungen gegeben. Rund um den Prachtboulevard Champs-Élysées wurden Läden geplündert, Restaurants demoliert und Autos angezündet. Foto: kyodo/dpa

Die vergangenen Monate war Präsident Macron auf der Suche nach einem Ausweg aus der «Gelbwesten»-Krise. Als es endlich bergauf zu gehen schien, eskaliert die Gewalt wieder. Nun rollen erste Köpfe.

Nach der erneuten Eskalation der Gewalt bei «Gelbwesten»-Protesten wird der Pariser Polizeipräsident Michel Delpuech abgelöst.
Wie Regierungschef Édouard Philippe in Paris mitteilte, werde der Ministerrat am Mittwoch offiziell den bisherigen Präfekten des Départements Gironde, Didier Lallement, als Nachfolger ernennen.
Premier Philippe hatte am bereits Fehler beim Sicherheitskonzept eingeräumt. Am Samstag war es bei den «Gelbwesten»-Protesten rund um die Pariser Prachtmeile Champs-Élysées wieder zu heftigen Krawallen gekommen – Restaurants wurden verwüstet, Läden geplündert, Autos und Zeitungsstände angezündet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.