Polizeimeldungen vom 05.03.2019

Nr. 0535               (Reinickendorf) Zwei Verletzte nach Streit:  Eine Mitarbeiterin eines Sicherheitsdienstes bemerkte gestern Nachmittag in einem Durchgang zum U-Bahnhof Osloer Straße in Gesundbrunnen zwei verletzte Männer und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Den Polizisten gegenüber gaben die beiden im Alter von 37 und 39 Jahren an, dass sie sich gegen 17 Uhr im Kienhorstpark aufgehalten hätten und mit vier Unbekannten in Streit geraten seien. Dieser mündete in eine Auseinandersetzung, in der einer der Unbekannten ein Messer gezogen und die Männer mehrfach damit verletzt habe. Anschließend sei die Gruppe geflüchtet. Die Verletzten begaben sich zum U-Bahnhof und stiegen in die Linie U8, um in ein Krankenhaus zu fahren. Nachdem sie am U-Bahnhof Osloer Straße ausgestiegen waren, hatte sie die Sicherheitsmitarbeiterin entdeckt. Alarmierte Rettungskräfte brachte das verletzte Duo in ein Krankenhaus, wo die Stichverletzungen an Armen, Beinen und Gesäß ambulant versorgt wurden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat führt das Fachkommissariat der Polizeidirektion 1.

 

Nr. 0536               (Reinickendorf) Tankstelle überfallen: Ziel eines Überfalls war in der vergangenen Nacht eine Tankstelle im Märkischen Viertel. Nach den bisherigen Erkenntnissen und Angaben von Zeugen betraten gegen 22.30 Uhr drei Maskierte den Verkaufsraum der Tankstelle am Wilhelmsruher Damm. Die Räuber bedrohten den 28-jährigen Angestellten mit einem Schraubendreher und forderten die Herausgabe des Kasseninhaltes. Anschließend flüchteten die Kriminellen mit der erlangten Beute zu Fuß in Richtung Eichhorster Weg. Der Überfallene blieb unverletzt. Die Ermittlungen führt  die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1.

 

(Spandau/Neukölln/Mitte) Schwer verletzte Fußgänger: Bei drei Verkehrsunfällen wurden gestern Abend drei Fußgänger, darunter ein Kind, schwer verletzt.

 

Nr. 0537               Gegen 17.15 Uhr kam es in der Spandauer Seegefelder Straße zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen soll sich ein achtjähriger Junge von der Hand seiner Großmutter losgerissen haben und auf die Fahrbahn gelaufen sein. Dabei wurde er von einem 44-jährigen VW-Golf Fahrer erfasst. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Jungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

 

Nr. 0538               Am Hermannplatz in Neukölln überquerte gegen 17.20 Uhr ein Fußgänger die Fahrbahn und wurde von einer Autofahrerin erfasst. Nach Zeugenangaben sei der 78-Jährige unvermittelt auf die Fahrbahn des Hermannplatzes getreten und von der Mercedes-Fahrerin, die in Fahrtrichtung Sonnenallee fuhr, erfasst worden. Der Verunglückte kam mit einem Polytrauma zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, die 23-jährige Autofahrerin blieb unverletzt.

 

Nr. 0539               In der Invalidenstraße in Mitte erfasste ein Taxifahrer einen Fußgänger. Nach den bisherigen Ermittlungen soll gegen 23.30 Uhr der 26Jjährige bei roter Fußgängerampel die Fahrbahn betreten haben. Der 59-jährige Taxifahrer, der die Invalidenstraße in Richtung Hauptbahnhof befuhr, erfasste den jungen Mann. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten mit Brüchen an einem Bein zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

 

Nr. 0540               (Tempelhof-Schöneberg) Handy geraubt und Frau verletzt: Gestern Abend wurde in Tempelhof eine Frau ausgeraubt und verletzt. Laut Angaben der 38-Jährigen hatte sie sich über ein Internetportal mit einem angeblichen Käufer verabredet, der sich für ihr Handy interessierte. Als dieser sich gegen 20.50 Uhr mit ihr im Bayernring traf, tat er weiterhin interessiert am Kauf des IPhones, habe jedoch anstatt des vereinbarten Kaufpreises ein Pfefferspray gezückt und es ihr in das Gesicht sprüht. Dabei erlitt sie Reizungen an den Augen und im Gesicht. Der Räuber flüchtete mit dem Handy in die Höhndorfstraße. Das Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 übernimmt die weiteren Ermittlungen.

 

Nr. 0541               (Spandau) Festgenommen nach Einbruch in Fahrzeug: Durch die Alarmanlage eines in der Kisselnallee im Ortsteil Falkenhagener Feld geparkten Bentleys wurde heute früh ein Anwohner aufmerksam und alarmierte die Polizei. Eintreffende Beamte nahmen gegen 3.25 Uhr einen der flüchtenden Tatverdächtigen fest. Der 23-Jährige soll mit einem Komplizen eine Seitenscheibe des Pkw beschädigt und Gegenstände aus dem Fahrzeug entnommen haben. Die Ermittlungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.