Polizeimeldungen vom 17.03.2019

Ein "Polizei"-Schild
Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Nr. 0635

(Neukölln) Geschäft überfallen: Zwei Unbekannte überfielen gestern Abend einen Discounter in Britz. Gegen 20.30 Uhr verschlossen zwei Angestellte den Markt in der Späthstraße und begaben sich zu ihren Fahrzeugen. Plötzlich kam ein Unbekannter auf sie zu, bedrohte sie mit einer Schusswaffe und forderte die Einnahmen des Ladens. Dazu gingen sie zurück in den Markt, wobei ein zweiter Täter dazu kam. Sie erbeuteten Geld und bevor sie das Geschäft mit ihrer Beute verließen, fesselten sie die beiden Mitarbeiterinnen. Außerdem nahmen sie ihnen noch ein Handy ab, was sie anschließend zerstörten und zurückließen. Danach entkam das Duo in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterinnen im Alter von 31 und 47 Jahren blieben unverletzt.

Nr. 0636

(Neukölln) Raub auf Tankstelle: Eine Tankstelle wurde gestern Abend in Buckow überfallen. Gegen 22 Uhr drückte ein Unbekannter die bereits verschlossene Automatiktür der Tankstelle in der Rudower Straße auf, so dass sein Komplize ins Innere gelangte. Dort bedrohte er die 35-jährige Verkäuferin mit einer Schusswaffe, drängte sie zur Seite, um an die Einnahmen zu gelangen. Er nahm das Geld an sich und flüchtete zusammen mit seinem Mittäter, der in der Zwischenzeit die Tür weiter aufgehalten hatte, in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterin blieb unverletzt.

Nr. 0637

(Lichtenberg) Mit Fahrrad in Baustelle gestürzt: Bei einem Alleinunfall gestern Abend in Friedrichsfelde verletzte sich ein 55-jähriger Radfahrer schwer. Seinen Aussagen zufolge fuhr er gegen 21 Uhr auf der Fahrradfurt der Straße Alt-Friedrichsfelde und von da auf die Kreuzung Am Tierpark/Rhinstraße. Ungebremst fuhr er in diesem Bereich in eine für ihn nicht erkennbare Baustelle und soll sich dabei mit seinem Rad überschlagen haben. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 55-Jährigen mit einer schweren Kopfverletzung in ein Krankenhaus, wo er zur Behandlung stationär aufgenommen wurde. Polizisten übernahmen die Sicherung der Gefahrenstelle.

Nr. 0638

(Lichtenberg) Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt: Bei einem Unfall gestern Nachmittag in Lichtenberg wurde ein 19-Jähriger schwer verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der junge Mann gegen 15 Uhr mit seinem Rad bei Rot die Fußgängerfurt der Kreuzung Frankfurter Allee/Gürtelstraße in entgegengesetzter Richtung. Ein 83-Jähriger, der mit seinem Citroen von der Frankfurter Allee nach rechts in die Möllendorfstraße abbiegen wollte, stieß mit dem 19-Jährigen zusammen, der dadurch zu Fall kam. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Radfahrer mit einer schweren Beinverletzung in eine Klinik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.